Lieser Feeling – Einfach edel!

Wir haben am 14. Mai 2017 unser neues Begrüßungsschild in der Dorfmitte eingeweiht. Hier geht's zum Beitrag

Lieser Feeling – Einfach edel

Neues Schild in der Ortsmitte von Lieser

Sonntag, 14. Mai 2017, 11 Uhr

I have a dream – ich habe einen Traum sagte Martin Luther King als er in August 1963 seine berühmte Rede für Freiheit und Gleichheit hielt. Warum fällt mir dieser große Satz ein, wenn es um etwas so einfaches wie das Ortsschild von Lieser geht?

Wir trafen uns Anfang 2016. Wir, das sind die Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins Lieser und ich Mana Binz als Lieserer Künstlerin. Es ging um ein neues Ortsschild, ein Projekt des Heimat- und Verkehrsvereins Lieser. Schnell wurde Einigkeit erzielt: Dieses neue Ortsschild soll irgendwie anders sein. Eine innovative schöpferische Idee wurde gesucht, in der sich Lieser und sein Anspruch zur Dorf- und Kulturentwicklung spiegelt. Es sollte nicht nur ein reines Werbeschild für Weinlagen sein, sondern eine Aussage machen, was den Ort Lieser unterscheidet von anderen Moselorten mit ebenfalls guten Weinlagen.

Gesucht wurde daher nicht nur eine hübsche moderne Gestaltung für ein neues Begrüßungsschild, das war schnell klar. Es ging um mehr, um eine Corporate Identity für das Dorf. Die soll sich in einem neuen Schild spiegeln, doch auch dazu eignen, zukünftig im Außenauftritt, in Plakaten, in der Werbung etc. das Dorf zu repräsentieren. Die Identität von Lieser visualisieren, das war der Anspruch! Und so beginnt dann die mentale schöpferische Reise, sicher nicht in so riesiger Dimension, wie bei Martin Luther King. Doch träumen wir nicht alle den Traum von einem schönen Leben? Und gehört dazu nicht unsere Wohnung, unser Haus, vielleicht ein Garten und eben auch der Ort in dem wir leben?

I have a dream – auch ich hatte einen Traum als ich 1999 meine Bauprojekte hier in Lieser begann und meine Atelierräume von Brüssel in mein Heimatdorf zurück verlagerte. Und wie sind die Träume der Menschen, die sich hier in Lieser ansiedeln, bauen, umbauen, Familien gründen? Welche Träume verbinden unserer Gäste mit Ihrem Urlaub hier und welche die Weinfreunde? Was war wohl der Traum des Ehepaars Killaars, als sie das Märchenschloss Lieser vor vielen Jahren kauften und zu renovieren begannen? In der Inkubationsphase eines solchen schöpferischen Prozesses musste herausgefiltert werden, wie sich das Dorf sieht, wo es hin will und wie sich das einfach darstellen lässt. Beim Ausbrüten von Ideen spielte der fortgeschrittene Ausbau des historischen Traumschlosses inmitten des Ortes eine Rolle. Keiner in Lieser kommt an der Außenwirkung dieses Schlosses vorbei, egal ob es geöffnet oder geschlossen ist!

Doch auch die Tatsache, dass Lieser ein Prädikatsweingut besitzt, dessen Winzer, zum Winzer des Jahres gewählt wurde, gehört zu den Besonderheiten - auch ein Traum. Ebenso die zunehmenden Auszeichnungen anderer Lieserer Winzer, die in der Weinszene große Beachtung finden. Doch ein Dorf lebt und besteht nicht von einen Schloss allein: eine ebenso große Rolle spielt die intakte Dorfstruktur. Der Ort funktioniert als Dorf mit der Grundschule, der KITA, einem Ärztehaus, dem Bäcker- und Metzgerladen, der Pharmazie, dem Blumengeschäft, dem Frisör, diversen Physiotherapiepraxen, Vinotheken, Gasthäusern und Pensionen, einer Anlegestelle für Boote, meinem Künstleratelier, auch mit meiner Gartenleidenschaft und dem preisgekröntem Garten. Das rege Vereinsleben und die verschiedenen Dorffeste rund um den Marktplatz, die Lieserer Straßen, das Straßenfest im Herbst, die beiden Kirchen St. Paul und St. Peter und vieles mehr machen Lieser bunt und facettenreich.

Familien mit Kindern sind die Keimzelle des Dorfes. Alt und Jung ergänzen und bereichern sich, Flüchtlingsfamilien gehören dazu. Das Einfache, ob es dabei um gutes Essen und Trinken geht, das schlichte Wohlfühlen, das gute Glas Wein, herzliche Gastlichkeit und das Großartige, wie das märchenhafte Schloss ergeben symbiotisch das „Lieser-Gefühl“. Hiermit will man die Gäste willkommen heißen. Denn ist nicht das Einfache edel und ist nicht das Edle erst dann richtig edel, wenn es zugleich unkompliziert und einfach ist? Einfach edel – so wurde der Slogan geboren, mit den 5 Trauben als Signatur unseres Weinanspruchs.

Das Lebensgefühl der Ortsbewohner und der Willkommensgruß wie in dem berühmten Cabaret Song von Lisa Minelli: Willkommen, Bienvenue, Welcome – Fremder, Etranger, Stranger. Glücklich zu sehen, je suis enchanté, happy to see you, bleibe, reste, stay! Das goldene Ausrufezeichen für den Anspruch. Kommt, fühlt Euch gut, bleibt.

Der Farbverlauf steht für diesen Facettenreichtum von Lieser. Er stellt diese Besonderheit heraus, denn Lieser will vielfältig bleiben. So facettenreich wie ein Diamant will der Ort spiegeln. Dies wollen die Lieserer den Gästen anbieten und sich dabei das Einfache bewahren wie ein Kronjuwel. Das symbolisieren die beiden Diamanten im Navetteschliff oberhalb und unterhalb des Ortsnamens LIESER. Das Schiefergrau der Weinhänge bildet die ruhige Grundfarbe für diese vielfältige Farbigkeit.

Lieser ist offen für Veränderungen. Altes und Neues verbinden sich. Das Begrüßungsschild ist auch deshalb ein modernes Mitteldorfschild und unterscheidet sich auch durch den gewählten Platz von den Ortschildern anderer Moselorte. Der Hochwasserdamm beschützt das Dorf, das Schloss liegt in Sichtweite, die Straße führt von diesem Punkt in das Dorf hinein. Irgendwie gehört in Lieser alles zusammen. Das Großartige ebenso wie das Einfache. Das Schloss, die Gastlichkeit, der gute Wein. We have a dream. Wir sind offen für Neues und alles ist hier am Fluss im Fluss. An diesem positiven Lieser Gefühl arbeiten wir alle weiter.

Mana Binz, im Mai 2017


Please publish modules in offcanvas position.